Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können bei Frauen aus vielfältigen Gründen auftreten. Zunächst einmal ist zu unterscheiden zwischen psychischen und physischen Gründen. 

Psychische Gründe

Häufig sind Konflikte in der Beziehung zum Partner Ursache der Schmerzen. Wenn eine Frau sich in ihrer Beziehung unwohl oder unsicher fühlt, wirkt sich das in vielen Fällen auch direkt auf das Sexualempfinden aus. Wichtig in einer solchen Situation ist, dass betroffene Frauen sich Hilfe bei einem Experten, z.B. einem Paar- oder Sexualtherapeuten holen und offen über ihre Probleme sprechen.

Physische Gründe

Neben den psychischen Gründen können die Ursachen für Schmerzen beim Geschlechtsakt aber auch physischer Natur sein. Infektionen können das Scheidenmilieu beeinflussen, was mitunter beim Sex schmerzhaft sein kann. Hier hilft der Gynäkologe mit einer entsprechenden Medikation weiter. Aber auch die Anatomie der Frau spielt eine wichtige Rolle. Einige Frauen leiden beispielsweise unter einer Labienhypertrohpie, also unter vergrößerten inneren Schamlippen, die über die äußeren Schamlippen hinausragen. Beim Geschlechtsverkehr kann es durch das überschüssige Gewebe zu unangenehmen Gefühlen bis hin zu akuten Schmerzen kommen. Die gute Nachricht: Auch bei solchen anatomischen Besonderheiten gibt es medizinische Abhilfe. Eine chirurgische Schamlippenverkleinerung, bei der das überschüssige Gewebe entfernt wird, kann betroffenen Frauen wieder zu einem ausgeglichenen Sexualleben verhelfen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Schmerzen beim Sex bei Frauen.